Eigen-sinniges Verhalten von Kindern aus systemischer Sicht

Zielgruppen:

Personen/ Teams, die mit Kindern und Jugendlichen im pädagogischen Kontext arbeiten

Systemisches Fallverständnis für herausforderndes Verhalten von Kindern entwickeln

Aus systemischer Sicht haben auffallende kindliche Verhaltensweisen einen eigenen Sinn, der sich meist nicht auf den ersten Blick erschließt. Ein Verständnis ergibt sich durch die Betrachtung der Zusammenhänge zwischen sozialem Umfeld, der Biografie und der Lebenssituation und dem Verhalten des Kindes. Im Seminar geht es darum hilfreiche Erklärungen und geeignete Lösungswege zu entwickeln, um der Situation des Kindes wirkungsvoll zu begegnen. Systemische Hypothesen eröffnen dabei neue Perspektiven, sind kreativ und denken „um die Ecke“.

Inhalte

  • Grundlagen der Kommunikation für das systemische Fallverstehen
  • Von der Problemtrance zum Ressourcenzirkel
  • Systemische Hypothesen entwickeln
  • Aufbauend auf die Hypothesen Erziehungsziele und konkrete Handlungsschritte erarbeiten, Überprüfung der Hypothesen
  • Fallbesprechungen

Wir arbeiten erfahrungs- und prozessorientiert, im Wechsel von praktischen Übungen, Reflexion, Impulsvorträgen, Einzel,- Kleingruppen- und Plenumsarbeit.

Dauer:

16 UE

 

> zurück zu den Seminaren

 

 

 

Systemische Praxis Ute Weyer

| Südanlage 12 | 35390 Gießen | Tel. 06403-9794533